DIGITALE KOMMUNIKATION - WER WAGT, GEWINNT!

Aktualisiert: Feb 3

In diesem ersten Blogbeitrag erhalten Sie Inspirationen zum Thema Digitalisierung. Wie können wir die rasante Veränderung auch in der Kommunikation für uns nutzen?

Seit geraumer Zeit spricht man von der zunehmenden Digitalisierung der Welt. Durch die Coronakrise hat diese sicher einen Quantensprung gemacht. Die Welt wird sich nachhaltig ändern und das weit schneller, als wir es uns vorgestellt haben.

Wie in jeder Krisensituation haben wir verschieden Möglichkeiten zu reagieren:


Wählen Sie eine der vier Handlungsoptionen:


OPTION 1: In Schockstarre verfallen und verzweifeln. Menschen, die diese Option wählen, suchen die Schuld im Außen. Das Verharren in der Opferrolle vermeidet jedoch konstruktives Handeln.

OPTION 2: Abwarten und Tee trinken. "Wird schon vorbeigehen" Oft im Leben kann diese Option das beste Mittel der Wahl sein. Für Unternehmen jedoch, würde ich sie nicht empfehlen. Während die einen abwarten, sind andere bereits fleißig dabei, neue digitale Kommunikationswege für sich zu entdecken.

OPTION 3: Einatmen - ausatmen. Die Situation neutral annehmen und agieren. Diese auch aus der Achtsamkeitslehre bekannte Methode vermeidet jegliches Opferverhalten und führt auf direktem Weg zu konkreten Lösungen von vorhandenen Problemstellungen.

OPTION 4: Ich bin sowieso immer einen Schritt voraus und auf Veränderungen reagiere ich mit Neugierde und Tatenfreude. Hier finden wir die Visionäre. Jene Menschen und Unternehmen, die mutig und innovativ ihre eigenen Wege gehen. Bereit sind Risiken einzugehen und an Ihre Träume und Visionen glauben. (Wenn dies noch gepaart mit starken ethischen und moralischen Sichtweisen, sind dies die Leuchttürme in der Businesswelt)

Es liegt an uns, welche Handlungsoption wir wählen.

Die Chancen digitaler Kommunikation. Können wir nicht aus beiden "Welten" das Beste für uns mitnehmen?


Natürlich sehnen wir uns alle wieder nach persönlichem Kontakt. Andere Menschen spüren. Sie mit allen Sinnen wahrnehmen zu können fehlt uns. Die digitale Kommunikation soll und wird den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Jedoch können wir nicht aus beiden "Welten" das Beste für uns mitnehmen?

In Zeiten des Social Distancing hat die digitale Kommunikation einen Aufschwung erfahren.

Zoom, Teams und Co sind aus unserem Berufsalltag nicht mehr wegzudenken. Wir haben erkannt, dass es gar nicht notwendig sein muss, tausende Kilometer zu fliegen, um sich über Themen auszutauschen. Manche Unternehmen berichten, dass die Effizienz von wöchentlichen Meetings weit aus höher ist, während sie wesentlich kürzer dauern als üblich.

Ein Unternehmer berichtet: "Die Geschäftsführertagung, die sonst als physische Zusammenkunft zwei Mal im Jahr stattfand, hat nun alle zwei Monate ihren fixen Platz in der Kommunikationsagenda. Online können Themen effektiver besprochen werden. Und wenn wir uns real wieder treffen können, wird einmal pro Jahr ein Treffen organisiert, dass lediglich dem sozialen Aspekt gewidmet wird."

Entdecken wir also die Vorteile und sehen die geänderten Bedingungen nicht als Übergangsphase.


Digitale Kommunikation - Ein Zukunftsmodell


Was wird sich nach der Coronakrise "sicher" ändern?

Viele Arbeitnehmer wollen zumindest teilweise im Homeoffice bleiben.


Um Teams lebendig zu erhalten, braucht es hier regelmäßige physische, aber auch digitale Meetings. Mitarbeiter werden zunehmend ortsungebunden sein. Dies erweitert den Kreis der möglichen Bewerber um ein Vielfaches.


Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich gerade in den letzten Jahren stark verändert. Waren und Dienstleistungen werden vor dem eigentlichen Kauf im Internet recherchiert. Entscheidungen aufgrund von Rezensionen gefällt .Auf Zielgruppen konzipierte Werbung verspricht höhere Umsätze.


Digitale Kommunikation umfasst immer mehrere Kanäle. So wird es in Zukunft immer einfacher, zielgruppenorientiert zu kommunizieren.


Digitale Erlebniswelten statt passive Informationsübermittlung. Lassen wir uns auf neue Abenteuer ein:


Digitale Kommunikation als Einbahnstraße?


Meist findet Kommunikation nur als ONE WAY Kommunikation statt. Ein Sender (Unternehmen) "versucht" seine Botschaften und Informationen an Mann und Frau zu bringen.

Holen wir doch unsere Kunden, Mitarbeiter und zukünftigen Geschäftspartner in eine virtuelle und reale Welt, die in einer TWO WAY Kommunikation beide Seiten aktiv werden lässt. Erzählen Sie Geschichten, lassen sie Kunden, Mitarbeiter an Prozessen wie Produktdesign, Werbung etc. teilhaben. Ein digitales Abenteuer (ergänzt mit realen Side -Events, Social Media Kampagnen etc.) fesselt alle Beteiligten aktiv über einen längeren Zeitraum hinweg und lässt sie intensiv in die Welt des Produktes (Unternehmens) eintauchen. Dabei ist es wichtig, dass die Story kongruent über einen definierten Zeitraum über mehrere Kanäle erlebt werden kann.

Richtig aufgesetzt werden aus Zusehern Akteure, die am Ende eine starke Identifikation mit Produkt und Unternehmen entwickelt haben.


Die Welt hat sich noch nie in so kurzer Zeit verändert, aber nutzen wir die Chancen, die darin verborgen liegen, denn ...


Auch wenn die Welt digitaler wird, so sind es doch wir Menschen, die diese Welt gestalten.

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 by EVENTWERKSTATT 

Impressum

Datenschutz